Author: Sebastian_Becker

Sebastian_Becker

Meine Videos

Video

Ich war 2008 in Slovenien bei einem Dokumentarfilm Workshop. Der Kurs ging 10 Tage und wurde von der FilmArche e.V. (Berlin) und DZMP Krsko ausgerichtet in dem EU Förderprogramm „Youth in Action“. Dabei waren spannende Teilnehmer aus der Türkei, UK, Deutschland, Italien, und und und.

Herausgekommen sind wunderschöne Filme. Dabei habe ich den von mir produzierten (kurzen) Film auf archive.org hochgeladen:

 

Neben diesem habe ich auf der Präsenzzeit der „Sommeruni Karnitz“ 2009 noch bei einem weiteren Film mitgewirkt:

Ebenfalls war ich bei der Erstellung von einem Artikel in einem „Zukunftsradio“ beteiligt.
Auf der d.School am HPI in Potsdam ist im Basic Track 2010/11 folgendes Video entstanden:

Website von Sebastian Becker ist online

Willkommen zur Website von dem Kreislaufblogger! Hier werden zukünftig Informationen zu finden sein zu den Themen Arbeit, Sinn im Leben, Umweltpsychologie, Social activity, Polylove, Transition Town und andere Transformationsthemen. Dies ist zur Begleitung meiner Doktorarbeit zu verstehen. Ein Austauschen mit anderen Wissenschaftlern (auch außerhalb der Uni) ist erwünscht.

Im Orgateam der ersten Transition Konferenz in Hannover

Teilnehmer der Transition Konferenz tauschen sich aus

Für die erste Transition Konferenz im deutschsprachigen Raum hatte mich Gerd Wessling (Co-Gründer von Transition D/A/CH) gefragt, ob ich Lust hätte den technischen Part der Konferenz hauptverantwortlich zu organisieren. Da ich gerade frisch aus seinem „Training for Transition“-Kurs in Bielefeld kam und er mich so ein wenig kannte. Sofort sagte ich zu und hatte damit

Continue reading

Cradle to Cradle Vortrag auf der Socialbar in Hamburg

hamburgs dritte Socialbar mit Sebastian Becker von EPEA

Am 7.5.2009 bin ich das erste Mal bei der Socialbar Hamburg aufgetaucht, kaum zwei Monate als Praktikant in Michael Braungarts Umweltforschungsunternehmen EPEA GmbH im Zentrum von Hamburg. Es sollte eine etwas  länger anhaltende Verbindung zur Socialbar sein, wie sich später dann noch herausstellen wird, da ich dann ab da Mitglied im Orgateam wurde. Über den

Continue reading